Deutsche Hilfsgemeinschaft e.V.

Tagesausflüge in den Sommerferien 2020

Alternativ zu unseren Ferienreisen, bieten wir dieses Jahr erstmalig Tagesausflüge an.
Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der derzeitigen Corona Sars-CoV-2 Pandemie beschränkt und variiert nach Ausflugsziel.

Bei Interesse gerne telefonisch in unserer Geschäftsstelle melden. Corona bedingt kann es zu kurzfristigen Änderungen unserer Öffnungszeiten kommen.

Bitte beachten Sie den Ablauf der Anmeldung.

Tretboot  fahren 17.07.2020
Max. Teilnehmerzahl: 12 Datum: 17.07.2020 Elternbeitrag: 3€
Heidepark 17.07.2020
Max. Teilnehmerzahl: 16 Datum: 17.07.2020 Elternbeitrag: 6€
Heidepark 18.07.2020
Max. Teilnehmerzahl: 10 Datum: 18.07.2020 Elternbeitrag: 6€
JUMP House 30.07.2020
Max. Teilnehmerzahl: 15 Datum: 30.07.2020 Elternbeitrag: -
Wildpark Lüneburger Heide
Max. Teilnehmerzahl: Datum: in Planung Elternbeitrag:
Wildpark Schwarze-Berge
Max. Teilnehmerzahl: Datum: in Planung Elternbeitrag:
Schwarzlichtviertel
Max. Teilnehmerzahl: Datum: in Planung Elternbeitrag:
Kinderbauernhof
Max. Teilnehmerzahl: Datum: in Planung Elternbeitrag:
 
Ablauf der Anmeldung:

1. Nach telefonischer Zusage laden Sie sich folgende Dokumente herunter

Ausflug Reisevertrag(einfache PDF)
Ausflug Reisevertrag (beschreibbare PDF für Adobe Acrobat Reader)
Hygienerichtlinien Coronavirus

2. Senden Sie uns die ausgefüllten und unterschriebenen Dokumente an info@dhghh.de oder per Post.

Bitte denken Sie auch an eine Kopie Ihres ALG II, SGB IX, HzE, Pflegeverhältnis, Wohngeld, AsylG o.a. Nachweis. Nach Möglichkeit sehen Sie bitte davon ab uns, in unserer Geschäftsstelle zu besuchen. Sollte eine Zusendung per Mail oder Post nicht möglich sein, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns.

3. Gehen Sie mit Ihrem Kind vor Abfahrt die Hygienerichtlinien sorgsam durch.

4. Abfahrt und Spaß haben!

 

 


Hinweise:

Köperkontakt ist mit allen nicht im gleichen Haushalt lebenden Personen ist zu meiden.

Der Mindestabstand von 1,5 Meter zu anderen Personen muss nach Möglichkeit eingehalten werden.

Sofern ein Mindestabstand aus organisatorischen Gründen nicht eingehalten werden kann,
muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden.



Regelmäßiges Händewaschen mit Seife (mindestens 30 Sek.) ist entscheidend, um Ansteckungen vorzubeugen.

Niesen und Husten immer in die eigene Armbeuge. Dabei nach Möglichkeit von anderen Menschen abwenden.

Beim Einkaufen in allen Geschäften sowie bei der Nutzung des ÖPNV ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen.



Die Betreuerinnen und Betreuer der DHG haben die Verantwortung für Euch und die Gruppe
und deshalb seid Ihr bereit, Ihnen gut zuzuhören und Absprachen einzuhalten.


Bei jedem Treffen wird eine Anwesenheitsliste geführt, aus der hervorgeht, wer zu welchen Zeiten an den
Angeboten teilgenommen hat; diese Liste wird 30 Tage gespeichert und nach spätestens einem Monat gelöscht; sofern die Kontaktdaten der Teilnehmenden nicht bekannt sind (Vereinsmitgliedschaft etc.),
sind diese ebenfalls zu speichern.


Personen mit typischen Krankheitssymptomen(Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des
Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen) dürfen nicht am Angebot teilnehmen bzw. dieses betreuen.


Personen, die einer besonderen Risikogruppe angehören (insbes. Lungen-, Herz-und Krebserkrankungen), sollten über die Gefahren der Teilnahme am Angebot informiert werden.
Wenn Personen, bspw. aus einer besonderen Risikogruppe (insbes. Lungen-, Herz- und Krebserkrankungen)
dies wünschen, sollten zusätzliche Maßnahmen zu deren Schutz ergriffen werden


 

nach oben